TrenE – Trenbolon Enanthate Arenis Medico

76.00

TrenE – 200 mg Trenbolon Enanthate Arenis Medico

Beschreibung

TrenE (Trenbolone Enanthate) ist ein injizierbares Steroid, das starke anabole und androgene Eigenschaften aufweist

TrenE (Trenbolone Enanthate) wird von Sportlern wegen seiner Fähigkeit, starke Zuwächse an fettfreier Muskelmasse zu fördern, oft mit einer begleitenden Zunahme der relativen Härte und Definition, sehr bevorzugt.

Östrogene Nebenwirkungen

TrenE (Trenbolone Enanthate) wird vom Körper nicht aromatisiert und ist nicht messbar östrogen. Dieses Steroid zeigt eine signifikante Bindungsaffinität für den Progesteronrezeptor. Die mit Progesteron verbundenen Nebenwirkungen, einschließlich negativer Rückkopplungshemmung der Testosteronproduktion, Körperfettzunahme und Gynäkomastie, können auftreten.

Die Verwendung eines Antiöstrogens ist oft ausreichend, um eine Gynäkomastie zu mildern, die durch progestationale anabole/androgene Steroide verursacht wird.

Androgene Nebenwirkungen

Obwohl es als anaboles Steroid eingestuft wird, sind androgene Nebenwirkungen bei dieser Substanz immer noch häufig, insbesondere bei höheren Dosen. Dies kann Anfälle von fettiger Haut, Akne und Körper-/Gesichtsbehaarung umfassen.

Anabole/androgene Steroide können auch den männlichen Haarausfall verschlimmern.

Frauen werden auch vor den möglichen virilisierenden Wirkungen von anabolen/androgenen Steroiden gewarnt. Dazu können eine Vertiefung der Stimme, Menstruationsunregelmäßigkeiten, Veränderungen der Hautstruktur, Gesichtsbehaarung und eine Vergrößerung der Klitoris gehören.

Hepatotoxizität Nebenwirkungen

TrenE (Trenbolone Enanthate) hat keine hepatotoxischen Wirkungen und daher ist eine Lebertoxizität unwahrscheinlich. Obwohl unwahrscheinlich, kann eine Hepatotoxizität nicht vollständig ausgeschlossen werden, insbesondere bei hohen Dosen.

Kardiovaskuläre Nebenwirkungen

Anabole/androgene Steroide können schädliche Wirkungen auf das Serumcholesterin haben.Dazu gehört eine Tendenz, die HDL- (guten) Cholesterinwerte zu senken und die LDL- (schlechten) Cholesterinwerte zu erhöhen, was das HDL-zu-LDL-Gleichgewicht in eine Richtung verschieben kann, die ein größeres Risiko für Arteriosklerose begünstigt.

Die relative Wirkung eines anabolen/androgenen Steroids auf die Serumlipide hängt von der Dosis, dem Verabreichungsweg (oral vs. injizierbar), der Art des Steroids (aromatisierbar oder nicht aromatisierbar) und dem Grad der Resistenz gegen den hepatischen Metabolismus ab.

Anabole/androgene Steroide können auch den Blutdruck und die Triglyceride nachteilig beeinflussen, die Endothelrelaxation verringern und die linksventrikuläre Hypertrophie unterstützen, was allesamt das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Myokardinfarkt potenziell erhöht.

Um die kardiovaskuläre Belastung zu reduzieren, wird empfohlen, ein aktives kardiovaskuläres Trainingsprogramm beizubehalten und die Aufnahme von gesättigten Fetten, Cholesterin und einfachen Kohlenhydraten zu jeder Zeit während der aktiven Steroidverabreichung zu minimieren. Eine Ergänzung mit Fischölen und einer natürlichen Cholesterin/Antioxidans-Formel wird ebenfalls empfohlen.

Testosteronunterdrückung

Von allen anabolen/androgenen Steroiden wird erwartet, dass sie die endogene Testosteronproduktion unterdrücken, wenn sie in Dosen eingenommen werden, die ausreichen, um den Muskelaufbau zu fördern.

Auf Testosteron basierende Medikamente haben ebenfalls eine starke Wirkung auf die hypothalamische Regulation natürlicher Steroidhormone. Ohne die Intervention von Testosteron-stimulierenden Substanzen sollte der Testosteronspiegel innerhalb von 1-4 Monaten nach der Absetzung des Arzneimittels wieder normal sein.

Verwaltung für Männer

Es wird am häufigsten in einer Dosierung von 150 bis 300 mg pro Woche verwendet. Das Dosierungsschema kann weiter unterteilt werden, um das Volumen jeder Injektion bei Bedarf zu reduzieren, indem das Arzneimittel möglicherweise zwei- bis dreimal pro Woche verabreicht wird. Man sollte auch darauf achten, die Injektionsstellen regelmäßig zu wechseln, um Reizungen oder Infektionen zu vermeiden.

Die positiven Wirkungen dieses Medikaments werden am deutlichsten, wenn es für längere Zyklen verwendet wird, die normalerweise 8 Wochen oder länger dauern.

TrenE (Trenbolone Enanthate) ist ein sehr vielseitiges Medikament und kann je nach gewünschtem Ergebnis mit einer Reihe anderer Wirkstoffe kombiniert werden.

Verwaltung für Frauen

TrenE (Trenbolone Enanthate) wird selten bei Frauen in der klinischen Medizin verwendet.

TrenE (Trenbolone Enanthate) wird Frauen aufgrund seiner starken androgenen Natur und der Tendenz, virilisierende Nebenwirkungen hervorzurufen, nicht für leistungssteigernde Zwecke empfohlen.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „TrenE – Trenbolon Enanthate Arenis Medico“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert